Pfarrkirche St. Laurentius

Weltmissionssonntag 2020
der Pfarrgemeinde St. Laurentius Unterpleichfeld

Die Kollekte des Weltmissionssonntags, am 25.10.2020 war dieses Jahr für Äthiopien bestimmt. Nach dem Missionsverständnis: „glauben“ – „leben“ – „geben“, fördert das Missionswerk „missio“, die weltweite Mission, den Glauben an Jesus Christus als frohmachende Botschaft zu verkünden. Nach dem Gottesdienst verkauften Christiane und Michael Marx „Eine Welt Erzeugnisse“. Hierbei war eine große Nachfrage der Gottesdienst Besucher zu beobachten.
In dem vorausgegangen Gottesdienst stellten sich die neuen Firmlinge, der Pfarrgemeinde
persönlich vor. Die Jugendlichen präsentierten sich sehr ansprechend und das mit einer positiven Motivation. Die Firmlinge wurden dabei von Christiane und Michael Marx und von Miriam Knorr betreut.
Der Gottesdienst zum Missionssonntag, wurde von Father Dunstan Asiimwe zelebriert und nach strengen Corona-Bedingungen abgehalten. Die Gläubigen durften nicht mitsingen und dennoch war es, dank der Organistin und ihrer guten Gesangsbegleitung, ein feierlicher Gottesdienst. Zum Schluss wurde noch das wieder hergestellte Turmkreuz geweiht, das zur Besichtigung in der Kirche ausgelegt war. Die Pfarreimitglieder konnten das erneuerte Turmkreuz aus nächster Nähe betrachten und sich an der Ölvergoldung der Rosette und der Strahlen erfreuen.
Gerold Kober
Mitglied des Pfarrgemeinderates

Fotos: von Miriam Knorr

 

 

 

 





Erntedank in der Pfarrgemeinde St. Laurentius in Unterpleichfeld

Das diesjährige Erntedankfest beging unsere Pfarrgemeinde, unter Corona Bedingungen, am Samstag, den 26.09.2020 um 18.30 Uhr. Wegen Corona musste leider der geplante Familiengottesdienst ausfallen. Maria Lebender erarbeitete dafür einen Wortgottesdienst, von Sebastian Radler wurde das Kyrie gelesen und von Miriam Knorr die Meditation. Die Fürbitten haben Marias Enkelin Lorena und die beiden Ministrantinnen Mia und Emma vorgetragen. Beim Einzug wurde auch wieder, eine von den Landfrauen, aus verschiedenen Getreideähren festlich geschmückte Erntekrone an den Altar getragen. Der Gabengang wurde ebenfalls von den Landfrauen gelesen. Dabei wurden die vier Elemente Luft, Wasser, Erde und Feuer als Voraussetzung für das elementarste Lebensmittel der Menschen, das Brot, symbolisch dargestellt. Im Gloria wurde die Sorge Gottes für seine Geschöpfe zum Ausdruck gebracht. Die Christen dankten für die reiche Ernte des Jahres. Sie erbaten das tägliche Brot für alle und besonders für die notleidenden Menschen dieser Erde.

Allen, die zum Gelingen dieses Erntedank-Gottesdienstes beigetragen haben, ein herzliches „Vergelts Gott“. Ebenso auch allen Gottesdienst Besuchern, weil sie durch ihr Gebet für uns alle, Gottes Segen erbeten haben.
Gerold Kober
Mitglied des Pfarrgemeinderates
PS. Die Fotos sind von Miriam Knorr



Maria Himmelfahrt

Jährlich am 15. August begehtdie katholische KircheMariä Himmelfahrt. Der Feiertag zu Ehren der Muttergottes wird seit dem 7. Jahrhundert zelebriert und ist unter den vielen Marienfesten das älteste und bedeutsamste. Auch dieses Jahr wurde,in der Corona Zeit,Maria Himmelfahrt von der Pfarrgemeinde St. Laurentius in Unterpleichfeld, gefeiert.
Viele Gläubige brachten ihre Kräutersträuße zur Weihe mit in die Kirche und legten sie vor den Altar. 
Nach der Legende,steht die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel, im Mittelpunkt des Feiertages, wie es im Evangelium geschrieben steht. So sollen die Apostel Maria nach ihrem Tod bestattet und das Grab mit einem großen Stein verschlossen haben. Daraufhin seiChristusmit den Engeln erschienen und habe Maria mit sich in den Himmel genommen.
Statt des Leichnams sollen die Jünger im Grab Lilien und andere Gewächse vorgefunden haben, ein wundersamer Kräuterduft soll die Luft erfüllt haben.Aus diesem Grund, werden vor allem in ländlichen Regionen,an diesem Tag auch Blumen-und Kräutergeweiht. Diese werden dann zu Hause, in der Wohnung oder im Stall aufbewahrt, um die Menschen und Tiere vor Ungemach zu schützen.
Die Legende von Mariä Himmelfahrt ist auch ein Symbol für die Erlösung des Menschen und das Eins werdenmit Gott. Im Gegensatz zu den übrigen Gläubigen, die nach dem Tod erstvor das Jüngste Gericht treten müssen, wurde Maria ohne Umwegmit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen, da sie frei von Sünde war.
Gerold Kober
Mitglied des Pfarrgemeinderate



Maiandacht und Bittgottesdienst in Unterpleichfeld

Die Maiandacht an der Mariengrotte hinter der Kirche St. Laurentius fand dieses Jahr unter besonderen Vorkehrungen statt. In Zeiten der Corona-Pandemie hat die Pfarrgemeinde mit den gebotenen Abstandsregeln trotzdem eine schöne, der Mutter Gottes würdige, Andacht abgehalten. Maria Lebender leitete die Maiandacht und Miriam Knorr las die Lesung und dazu wurden sämtliche Lieder von Claudia Wild und Doris Weidinger angestimmt. Die beiden guten Sängerinnen sangen auch die Marienrufe zweistimmig und zum Abschluss erklang das Maienlied, „Maria Maienkönigin“. Es stimmte die anwesenden Gläubigen, auch emotional auf den Monat Mai ein. Abschließend ein „Dankeschön“ den vier Damen, für die stimmungsvolle Gestaltung der Maiandacht.

Dann gab es am Montag, den 18. Mai 2020 noch einen Bittgottesdienst vor der Pfarrkirche St. Laurentius, der anstatt der üblichen Flurprozession, abgehalten wurde. Pfarrer Rügamer leitete diesen Gottesdienst im Freien und ihm wurde von Maria Lebender assistiert. Der Inhalt dieser Andacht war die Bitte an Gott, die Fluren zu schützen und den Segen für die Früchte der Erde, durch den Priester, zu erbitten.

Hier auch ein „Vergelt’s Gott“ für die Helfer, die eine abstandsgerechte Bestuhlung auf und wieder abbauten. Mit diesen beiden kirchlichen Veranstaltungen, konnte die lange und gottesdienstlose Corona-Zeit in unserer Pfarrgemeinde beendet werden.

Gerold Kober
Mitglied es Pfarrgemeinderates

 

 




Ostern 2020
 

Ostern 2020

Durch die Corona Krise war Ostern dieses Jahr anders und die Gottesdienste konnten von den Gläubigen nicht besucht werden. Doch daheim konnten Gottesdienste über TV oder auch im Internet mit gefeiert werden. So z. B. die Osternacht über das Fernsehen aus dem Kilians Dom in Würzburg. Auch bei uns in der Pfarrgemeinde St. Laurentius, wurden Gottesdienste in unserer Kirche abgehalten. In der Osternacht wurde wieder das Wasser geweiht, das nun als Taufwasser Verwendung findet. Es konnte aber auch von den Pfarreimitgliedern als Weihwasser nach Hause geholt werden. Vom christlichen Ursprung und der Osterbotschaft her, war Ostern deshalb wie jedes Jahr.

Für diese österlichen Feiern wurde unsere Pfarrkirche wieder schön hergerichtet. Doris Krüger und Ingrid Fischer haben den Altarraum festlich für die Osterfeierlichkeiten mit Blumen geschmückt, so dass die Kirchenbesucher eine österliche Atmosphäre vorfanden. Miriam Knorr hat mit ihren Fotos diese Stimmung festgehalten und für diese Arbeiten gilt es, danke zu sagen. Ebenso für die Selbstverständlichkeit, mit der unser Mesner Ehepaar, Christine und Hugo Radler auch an diesem Osterfeste ihren Dienst taten und Pfarrer Rügamer tatkräftig unterstützten.

Gerold Kober (Pfarrgemeinderat)

 




Liebe Pfarreimitglieder von St. Laurentius Unterpleichfeld

Die Corona Krise bringt für uns Christen auch vielerlei Einschränkungen mit sich. Es gibt in Bayern seit zwei Wochen Ausgangsbeschränkungen und davon ist unser kirchliches Leben ebenfalls stark betroffen. Was besonders schwer für uns Christen wiegt, ist der Ausfall der öffentlichen Gottesdienste und das gerade in der Osterzeit. Die Karwoche und das Osterfest ist mit dem Tod und der Auferstehung von Jesus Christus, das wichtigste Fest der Christen.

Pfarrer Rügamer hat deshalb eine Anleitung für die Gläubigen seiner Pfarrgemeinde mit ins Netzwerk legen lassen. Ein Faltblatt mit dem Motto: „Zeit für Dich und Gott im Licht der Osterkerze“, als Einladung für Gebete zu den Osterfeiern, die wir ja nicht besuchen dürfen. Jedoch können wir die Osterkerzen anzünden und zu den Zeiten der Ostermessen, daheim diese Gebete verrichten und auf diese Weise an den Osterfeierlichkeiten teilnehmen.

Für den Palmsonntag haben Miriam Knorr und Claudia Wild Buchszweige gebunden und in die Kirche gebracht. Dort wurden die Zweige am Palmsonntag, zusammen mit den selbst abgelegten Palmzweigen und den Osterkerzen geweiht. Beides konnte danach gegen eine Spende bzw. Gebühr in der Kirche abgeholt werden. Die Osterkerzen wurden teilweise von Frau Seelmann und von Christiane Marx mit den Ministranten gestaltet.

Mit dieser guten Tat haben die Helfer dazu beigetragen, dass es auch eine symbolische Teilhabe für die Gläubigen unserer Pfarrei zum Osterfest gibt. Dafür bedanken wir uns alle recht herzlich und sagen ein „Vergelt´s Gott“.

Gerold Kober
Mitglied im Pfarrgemeinderat
Fotos: von Miriam Knorr
 


 

Helferessen 2020
der Pfarrgemeinde St. Laurentius Unterpleichfeld

Am Samstag, den 08. Februar haben auch dieses Jahr wieder der Pfarrgemeinderat und die Kirchenverwaltung, der Pfarrgemeinde St. Laurentius Unterpleichfeld zum diesjährigen Helferessen in das Pfarrheim eingeladen. Das jährliche Helferessen soll ein kleines Dankeschön an die ehrenamtlichen Helfer der Pfarrgemeinde sein und soll deren vielfältigen Arbeiten für die Pfarrgemeinde würdigen. Auch diesmal kamen nach der Vorabendmesse viele Pfarreimitglieder ins Pfarrheim, um in gemütlicher Runde diesen Helferabend miteinander zu verbringen. Die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Maria Lebender, begrüßte die Gäste und bedankte sich für die geleistete Hilfe.

Als Kirchenpfleger hat es sich Robert Wild nicht nehmen lassen, Maria Lebender für ihr langjähriges Engagement in der Pfarrgemeinde Unterpleichfeld mit einem Blumenstrauß zu würdigen. So wie (in Matthäus 5,13) Jesus über seine Apostel sagt, „Ihr seid das Salz der Erde“, verglich Robert Wild, dass Maria Lebender das Salz des Pfarrgemeinderates darstellt und immer in vielerlei Aufgaben für die Pfarrgemeinde St. Laurentius zur Verfügung steht. Sie leistet ein großes Arbeitspensum und das sollte nicht als Selbstverständlichkeit angesehen werden.

Die fleißigen Helfer ließen sich das leckere Essen und auch die Getränke schmecken. Für das leibliche Wohl sorgten Miriam Knorr, Claudia Wild, Gerd Löblein und Alexander Keller, der auch die Organisation des Helferabends wieder zuverlässig abwickelte. Ein „Vergelt´s Gott“ auch an diese und andere Helfer, die für das Gelingen des Helferabends mit beitrugen.

Gerold Kober
Mitglied des Pfarrgemeinderates
Foto: Gerold Kober




Sternsinger Aktion 2020

Die 23 Sternsinger der Pfarrgemeinde St. Laurentius Unterpleichfeld, sammelten gestern am Dreikönigstag ca. 3500 Euro. An alle Sternsinger ein Dankeschön für ihren Einsatz und für diese gute Tat.

Die Aktion Dreikönigssingen ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit. Seit Beginn im Jahr 1959 haben die Sternsinger insgesamt eine Milliarde Euro gesammelt. Allein bei der Aktion 2019 kamen über 50 Millionen Euro an Spenden zusammen. Die aktuelle Sternsinger Aktion 2020 stellt das Thema Frieden am Beispiel des Libanon in den Mittelpunkt.

Gerold Kober
Mitglied im Pfarrgemeinderat

 

 

 


Besucherzaehler