Pfarrkirche St. Laurentius



Maiandacht und Bittgottesdienst in Unterpleichfeld

Die Maiandacht an der Mariengrotte hinter der Kirche St. Laurentius fand dieses Jahr unter besonderen Vorkehrungen statt. In Zeiten der Corona-Pandemie hat die Pfarrgemeinde mit den gebotenen Abstandsregeln trotzdem eine schöne, der Mutter Gottes würdige, Andacht abgehalten. Maria Lebender leitete die Maiandacht und Miriam Knorr las die Lesung und dazu wurden sämtliche Lieder von Claudia Wild und Doris Weidinger angestimmt. Die beiden guten Sängerinnen sangen auch die Marienrufe zweistimmig und zum Abschluss erklang das Maienlied, „Maria Maienkönigin“. Es stimmte die anwesenden Gläubigen, auch emotional auf den Monat Mai ein. Abschließend ein „Dankeschön“ den vier Damen, für die stimmungsvolle Gestaltung der Maiandacht.

Dann gab es am Montag, den 18. Mai 2020 noch einen Bittgottesdienst vor der Pfarrkirche St. Laurentius, der anstatt der üblichen Flurprozession, abgehalten wurde. Pfarrer Rügamer leitete diesen Gottesdienst im Freien und ihm wurde von Maria Lebender assistiert. Der Inhalt dieser Andacht war die Bitte an Gott, die Fluren zu schützen und den Segen für die Früchte der Erde, durch den Priester, zu erbitten.

Hier auch ein „Vergelt’s Gott“ für die Helfer, die eine abstandsgerechte Bestuhlung auf und wieder abbauten. Mit diesen beiden kirchlichen Veranstaltungen, konnte die lange und gottesdienstlose Corona-Zeit in unserer Pfarrgemeinde beendet werden.

Gerold Kober
Mitglied es Pfarrgemeinderates

 

 




Ostern 2020
 

Ostern 2020

Durch die Corona Krise war Ostern dieses Jahr anders und die Gottesdienste konnten von den Gläubigen nicht besucht werden. Doch daheim konnten Gottesdienste über TV oder auch im Internet mit gefeiert werden. So z. B. die Osternacht über das Fernsehen aus dem Kilians Dom in Würzburg. Auch bei uns in der Pfarrgemeinde St. Laurentius, wurden Gottesdienste in unserer Kirche abgehalten. In der Osternacht wurde wieder das Wasser geweiht, das nun als Taufwasser Verwendung findet. Es konnte aber auch von den Pfarreimitgliedern als Weihwasser nach Hause geholt werden. Vom christlichen Ursprung und der Osterbotschaft her, war Ostern deshalb wie jedes Jahr.

Für diese österlichen Feiern wurde unsere Pfarrkirche wieder schön hergerichtet. Doris Krüger und Ingrid Fischer haben den Altarraum festlich für die Osterfeierlichkeiten mit Blumen geschmückt, so dass die Kirchenbesucher eine österliche Atmosphäre vorfanden. Miriam Knorr hat mit ihren Fotos diese Stimmung festgehalten und für diese Arbeiten gilt es, danke zu sagen. Ebenso für die Selbstverständlichkeit, mit der unser Mesner Ehepaar, Christine und Hugo Radler auch an diesem Osterfeste ihren Dienst taten und Pfarrer Rügamer tatkräftig unterstützten.

Gerold Kober (Pfarrgemeinderat)

 




Liebe Pfarreimitglieder von St. Laurentius Unterpleichfeld

Die Corona Krise bringt für uns Christen auch vielerlei Einschränkungen mit sich. Es gibt in Bayern seit zwei Wochen Ausgangsbeschränkungen und davon ist unser kirchliches Leben ebenfalls stark betroffen. Was besonders schwer für uns Christen wiegt, ist der Ausfall der öffentlichen Gottesdienste und das gerade in der Osterzeit. Die Karwoche und das Osterfest ist mit dem Tod und der Auferstehung von Jesus Christus, das wichtigste Fest der Christen.

Pfarrer Rügamer hat deshalb eine Anleitung für die Gläubigen seiner Pfarrgemeinde mit ins Netzwerk legen lassen. Ein Faltblatt mit dem Motto: „Zeit für Dich und Gott im Licht der Osterkerze“, als Einladung für Gebete zu den Osterfeiern, die wir ja nicht besuchen dürfen. Jedoch können wir die Osterkerzen anzünden und zu den Zeiten der Ostermessen, daheim diese Gebete verrichten und auf diese Weise an den Osterfeierlichkeiten teilnehmen.

Für den Palmsonntag haben Miriam Knorr und Claudia Wild Buchszweige gebunden und in die Kirche gebracht. Dort wurden die Zweige am Palmsonntag, zusammen mit den selbst abgelegten Palmzweigen und den Osterkerzen geweiht. Beides konnte danach gegen eine Spende bzw. Gebühr in der Kirche abgeholt werden. Die Osterkerzen wurden teilweise von Frau Seelmann und von Christiane Marx mit den Ministranten gestaltet.

Mit dieser guten Tat haben die Helfer dazu beigetragen, dass es auch eine symbolische Teilhabe für die Gläubigen unserer Pfarrei zum Osterfest gibt. Dafür bedanken wir uns alle recht herzlich und sagen ein „Vergelt´s Gott“.

Gerold Kober
Mitglied im Pfarrgemeinderat
Fotos: von Miriam Knorr
 



Pfarreiengemeinschaft Fährbrück
Pfarreiengemeinschaft Volk Gottes an Pleichach und Main
Wir laden herzlich ein zum Mitmachen:

Gemeinschaftsaktion #
Hoffnungslicht

Wenn am Abend um 19 Uhr die Glocken läuten,
►stellen Sie ein Kerze ins Fenster
und beten Sie alleine oder gemeinsam mit der
Familie ein Vater unser für die Anliegen der Menschen in dieser schwierigen Zeit.
So können wir uns trotz des räumlichen Abstands miteinander verbunden fühlen. Wir bleiben über alle Grenzen hinweg - hier vor Ort, aber auch weltweit - eine solidarische Gemeinschaft und Zeugen unseres Vertrauens auf Gott, der uns zu aller Zeit begleitet!

Ihr Seelsorgeteam
Pfarrei Unterpleichfeld
Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung 
Pfarrer Helmut Rügamer
Am Marktplatz 17 97241 Bergtheim
Tel: 09367/553
E-Mail: helmut.ruegamer@bistum-wuerzburg.de
Unterpleichfeld, den 20. März 2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Unterpleichfeld!
Liebe Schwestern und Brüder im Glauben!

Wir leben in einer sehr schweren Zeit und finden uns in einer Lage, in der wir zwischen Panikmache, Verharmlosung und zusätzlichen Fake-News selbst Verunsicherung spüren. Dazu sind nun auch noch alle öffentlichen Gottesdienste abgesagt, auch noch an Ostern, dem höchsten und wichtigsten Fest unseres Glaubens.
Gemeinsam haben wir in der Kirchenverwaltung und im Pfarrgemeinderat entschieden, Ihnen allen einen Brief zukommen zu lassen, um Ihnen in dieser Zeit unsere Nähe zu bekunden und auch Hilfe anzubieten.

Die Hilfe umfasst mehrere Bereiche:

1. Uns ist bewusst, dass sicher einige Menschen aus unserer Gemeinde in besonderer Weise von dem Corona-Virus (COVID-19) betroffen sind: Jene, die aus einem Krisengebiet gekommen sind und möglicherweise das Virus haben, oder jene, die zu den Risikogruppen gehören. Sie können oder wollen in der nächsten Zeit das Zuhause nicht verlassen. Sie brauchen eventuell Unterstützung und Hilfe, um Besorgungen erledigen zu lassen. Jemand, der für Sie einkauft oder in der Apotheke Medikamente besorgt, usw. Wir stellen uns gerne dafür zur Verfügung. Frau Maria Lebender hat sich für die Koordinierung zur Verfügung gestellt. Unter der Telefonnummer 09367/3910 können Sie gerne Ihre Wünsche anmelden. Sprechen Sie – falls Frau Lebender nicht persönlich erreicht werden kann – Ihre Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter auf. Sie werden dann auf jeden Fall kontaktiert. Dann wird der konkrete Ablauf für die Hilfeleistung besprochen.

2. Alle Gottesdienste müssen bis 19. April ohne Beteiligung der Gläubigen gefeiert werden. Sie können jedoch mitfeiern. Der Gottesdienstordnung können Sie entnehmen, wann in der Pfarrkirche die Messe zelebriert wird. Sie können sich dann zur selben Zeit Zuhause in geistlicher Weise einschalten. Sie können die Lesungen aus dem Sonntagsblatt mitlesen und betrachten. Auch eine Predigt ist dort zu finden. Sie können auch gemeinsam mit der Familie Lieder singen. In geistlicher Weise können Sie auch die hl. Kommunion empfangen. Dies können Sie in folgender Weise vollziehen: Sie können dazu jeweils eines der folgenden Gebeten aus dem Gotteslob beten: Nr 675,6+7 oder 675,8+9 oder 676,1+2. Danach schließen Sie die Augen und erinnern Sie sich an den letzten Kommunionempfang. Sprechen Sie anschließend ein persönliches kurzes Dankgebet.

3. Der Priester in Ihrer Pfarrkirche betet auch für Sie! Gerne können Sie Ihre Anliegen und Gebetswünsche für private Zelebration der Priester unserem Büro oder den Priestern direkt mitteilen. Sie können bei uns anrufen (09367/553) oder eine E-mail schicken. Es wird dann dem Priester zugeleitet.
4. Übrigens wird sonntags ein Gottesdienst im Internet um 10:00 Uhr übertragen, der unter der Adresse www.bistum-wuerzburg.de übertragen wird. Zu diesem Gottesdienst wird am Sonntag von 9:55 Uhr – 9:59 Uhr geläutet. Für alle, die nicht im Internet mitfeiern können, verweise ich auf die Gottesdienste im Fernsehen. Diese werden sonntags um 9:30 Uhr gesendet. Auch im Radio werden Gottesdienste ausgestrahlt. Ebenfalls möchte ich auf die Übertragungen auf K-TV verweisen.

5. Für die Mitfeier der Kar- und Ostertage haben wir uns folgendes überlegt: Im Palmsonntagsgottesdienst, den ja der Priester auch nur privat feiern darf, werden wir die Palmzweige (Salweide- und Buchszweige) segnen und auch in der Kirche auflegen, so dass diese am Nachmittag des Palmsonntags von Ihnen abgeholt werden können. Ebenfalls zu diesem Gottesdienst werden die Osterkerzen gesegnet, die von unseren Ministranten verziehrt worden sind. Sie können diese gegen eine kleine Spende von 3,50 € abholen. Zuhause können Sie dann diese Kerze entzünden. Eventuell können Sie diese in ein Fenster ihrer Wohnung stellen, wenn die Kirchenglocken zum Gloria in der Feier der Osternacht läuten. Am Ostersonntag können Sie in unserer Kirche das geweihte Osterwasser abholen.

6. Wir bedauern es außerordentlich, dass dieses Jahr das Klappern in den Kartagen ausfallen muss. Die Kinder und Jugendlichen haben sich sicher schon darauf gefreut. Sie geben sich ja auch große Mühe dabei. Auch unsere Gläubigen werden es dieses Jahr vermissen.

7. Hier noch eine kleine Übersicht über die Evangelien der kommenden Sonn- und Feiertage:
 So 22.3.: Johannesevangelium 9,1-41
 So 29.3.: Johannesevangelium 11,1-45
 Palmsonntag 5.4.: Mathäusevangelium 21,1-11
 Gründonnerstag 9.4.: Johannesevangelium 13,1-15
 Karfreitag 10.4.: Johannesevangelium 18,1-19,42
 Osternacht 11.4.: Matthäusevangelium 28,1-10
 Ostersonntag 12.4.: Johannesevangelium 20,1-18
 Ostermontag 13.4.: Lukasevangelium 24,13-35
 Weißer Sonntag 19.4.: Johannesevangelium 20,19-31

Oben habe ich schon auf das Sonntagsblatt verwiesen, in dem auch die Lesungstexte und eine Predigt abgedruckt wird. Für alle, die es nicht beziehen, legen wir Kopien der Texte in der Kirche aus.
(Ich hoffe, dass wir dazu die Erlaubnis bekommen.)

8. Gerne stehen die Priester und das Seelsorgeteam für Gespräche für Sie bereit. Außerdem können Sie auch Beichtgespräche mit den Priestern vereinbaren. Damit Sie es schnell finden, sind hier die Telefonnumern aufgelistet:  Pfarrer Rügamer: 09367/553
 Pater Jo: 09386/272
 Father Dunstan: 09367/987650
 Pastoralreferentin Gabriele Michelfeit: 09367/5413036
 Pastoralassistentin Lucia Böhnel: 09367/987656
 Gemeindereferentin Gertrud Heinz: 09386/979148

Ihnen allen wünschen wir von Herzen alles Gute, vor allem Gesundheit und Zuversicht.
Möge Sie Gott schützen und segnen!

Für den Pfarrgemeinderat und die Kirchenverwaltung
Pfr. Helmut Rügamer und Maria Lebender, Vorsitzende  

Helferessen 2020
der Pfarrgemeinde St. Laurentius Unterpleichfeld

Am Samstag, den 08. Februar haben auch dieses Jahr wieder der Pfarrgemeinderat und die Kirchenverwaltung, der Pfarrgemeinde St. Laurentius Unterpleichfeld zum diesjährigen Helferessen in das Pfarrheim eingeladen. Das jährliche Helferessen soll ein kleines Dankeschön an die ehrenamtlichen Helfer der Pfarrgemeinde sein und soll deren vielfältigen Arbeiten für die Pfarrgemeinde würdigen. Auch diesmal kamen nach der Vorabendmesse viele Pfarreimitglieder ins Pfarrheim, um in gemütlicher Runde diesen Helferabend miteinander zu verbringen. Die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Maria Lebender, begrüßte die Gäste und bedankte sich für die geleistete Hilfe.

Als Kirchenpfleger hat es sich Robert Wild nicht nehmen lassen, Maria Lebender für ihr langjähriges Engagement in der Pfarrgemeinde Unterpleichfeld mit einem Blumenstrauß zu würdigen. So wie (in Matthäus 5,13) Jesus über seine Apostel sagt, „Ihr seid das Salz der Erde“, verglich Robert Wild, dass Maria Lebender das Salz des Pfarrgemeinderates darstellt und immer in vielerlei Aufgaben für die Pfarrgemeinde St. Laurentius zur Verfügung steht. Sie leistet ein großes Arbeitspensum und das sollte nicht als Selbstverständlichkeit angesehen werden.

Die fleißigen Helfer ließen sich das leckere Essen und auch die Getränke schmecken. Für das leibliche Wohl sorgten Miriam Knorr, Claudia Wild, Gerd Löblein und Alexander Keller, der auch die Organisation des Helferabends wieder zuverlässig abwickelte. Ein „Vergelt´s Gott“ auch an diese und andere Helfer, die für das Gelingen des Helferabends mit beitrugen.

Gerold Kober
Mitglied des Pfarrgemeinderates
Foto: Gerold Kober




Sternsinger Aktion 2020

Die 23 Sternsinger der Pfarrgemeinde St. Laurentius Unterpleichfeld, sammelten gestern am Dreikönigstag ca. 3500 Euro. An alle Sternsinger ein Dankeschön für ihren Einsatz und für diese gute Tat.

Die Aktion Dreikönigssingen ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit. Seit Beginn im Jahr 1959 haben die Sternsinger insgesamt eine Milliarde Euro gesammelt. Allein bei der Aktion 2019 kamen über 50 Millionen Euro an Spenden zusammen. Die aktuelle Sternsinger Aktion 2020 stellt das Thema Frieden am Beispiel des Libanon in den Mittelpunkt.

Gerold Kober
Mitglied im Pfarrgemeinderat

 

 

 




Adventsfeier bei den Senioren Unterpleichfeld 2019

Einen besinnlichen Nachmittag bereitete die Seniorenleitung ihren Seniorinnen und Senioren. Im adventlich geschmückten Pfarrheim begrüßte Helga Göbel die Anwesenden Senioren und gratulierte den Geburtstagskinder des Monats Dezember.
Bei Kaffee, Torten und Kuchen die die Mitglieder des Pfarrgemeinderates spendierten, wurde eifrig geplaudert.

Zur Freude aller unterhielten die Vorschulkinder des Kindergartens die Senioren mit Adventslieder und üeberraschten alle mit selbstgebastelte Engel, Rentiere und Nikoläusen.

Auch die Vorsitzende des Pfarrgemeinderats Maria Lebender und Bürgermeister Alois Fischer feierten mit. Sie überbrachten gute Wünsche für das Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel. Alois Fischer bedankte sich bei der Seniorenleitung für ihr Engagement im Seniorenkreis mit einem Präsent.

Pastoralassistentin Frau Michelfeit stimmte anschließend mit einer adventlichen Besinnung auf das Weihnachtsfest ein und gedachte auch den verstorbenen Mitglieder des Seniorenkreises.

Drei Musikerinnen des örtlichen Musikvereins spielten vorweihnachtliche Weisen und luden zum Mitsingen ein. Mit einem festlichen Essen und einem herzlichen Danke schön an alle Helfer endete dieser adventliche Seniorentag.

In den folgendenTagen wurden die kranken Senioren zu Hause und in den Altenheimen besucht. Sie sollten gerade in der Weihnachtszeit nicht vergessen sein.
Ingrid Hammer

 


 

Adventsmarkt am 24.11.2019

 

Unter dem Motto „Sternenglanz und Lichtermeer“ fand auch in diesem Jahr der Adventsmarkt am Pfarrheim Unterpleichfeld statt.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern, die zum Erfolg des Adventsmarktes beigetragen haben.
Herzlichen Dank an alle Helfer, die uns bei der Vorbereitung und am Adventsmarkt selbst unterstützt haben.
Danke auch an die Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen für die adventlichen Lieder.
Danke an das Jugendblasorchester unter der Leitung von Herrn Kleinhenz für die stimmungsvolle Musik.

Der Erlös des Adventsmarktes wird für die Kirchen- und Orgelrenovierung verwendet.

Nochmals allen ein ganz herzliches „Vergelts Gott „
das Adventsmarktteam

Adventsmarkt




Kunststoffe - Segen oder Fluch
Unter diesem Motto fand im Monat Oktobe de rSeniorennachmittag mit der Umweltreferentin Frau Dr.Bähr im Pfarrheim statt. Nach der Begrüßung von der Seniorenvorsitzende Helga Göbel und gestärkt mit Kaffee und Kuchen waren alle sehr interessiert. Die Fakten, die Frau Dr. Bähr aufzählte, machten nachdenklich.Jeder zehnte Liter Erdöl wird für die Kunststoffherstellungeingesetzt. Bis zur vollständigen Zersetzung von Kunststoffenkönnen bis zu 450 Jahre vergehen. An so manchen Stellen im Meerbefinden sich bereits heute deutlich mehr Plastikteilchen alsPlankton.Deutschland ist Weltmeister im Plastikverbrauch.Jeder Mensch in Deutschland verbraucht im Durchschnitt im Jahr117 kg. Ein Drittel davon sind Verpackungen.Frau Dr. Bähr gab uns einige Tips, auf die wir achten können. z. B.Einkaufstasche -auch für spontane Einkäufe - benutzenAlternativ z.B.auf Holz, Glas oder andere Materialien ausweichen.Gütezeichen und Testberichte beachten. Besonders problematischseien auch Spielwaren, die Kinder häufig in den Mund nehmen.Der Verzicht auf Körperpflegemittel und Kosmetika, die zumBeispiel Polyethylen oder Polyamid enthalten.(Liste gibt es beim BUND )Auch bei Kunststoff Textilien die Vor- und Nachteile sorgfältigabwägen.Alle Kunststoffartikel so lange wie möglich benutzen und dann fürdie weitere Verwertung richtig entsorgen, das sollte unser Beitrag unser Beitrag füt die Umwelt sein.
Nach diesem sehr interessanten Vortrag wurde noch eifrig diskutiert.

 

Missionssonntag 2019

Am Missionssonntag, den 27. Oktober wurden im Gottesdienst in Unterpleichfeld 14 Firmlinge vorgestellt. Die Firmlinge gestalteten den festlichen Gottesdienst wesentlich mit, indem sie Gaben zum Altar brachten und auch die Fürbitten vortrugen. Die anschauliche Predigt von Pfarrer Rügamer hatte zum Thema: „Wir gehören Gott“ und war inhaltlich ideal auf die Firmlinge abgestimmt. Selbst als Erwachsener konnte man sich darin wiederfinden und Erinnerungen an die eigene Jugend kamen auf. Der feierliche Gottesdienst wurde wieder von der Gruppe „Miriam“, mit ihrem neuen Leiter Florian Oettl, mit Musik und klangvollem Gesang, begleitet. Die Kollekte einschließlich des Erlöses vom Missionsessen geht an Missio für Projekte in Afrika, Asien, Ozeanien und diesmal schwerpunktartig in den Nordosten von Indien.

Das Missionsessen war dieses Jahr wieder ein voller Erfolg, da viele Leute nach der Kirche ins Pfarrheim kamen. Sie ließen sich den Schweinebraten mit Spätzle und Soße schmecken. Die verschiedenen Salate spendeten die Pfarrgemeinderats-mitglieder. Auch der „Eine-Welt-Verkauf“ war ein Erfolg, fast alle Waren konnten verkauft werden.

Ein besonderes Dankeschön geht an die vielen Helfer, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beitrugen, besonders an die Organisatoren: Miriam Knorr, Günter Gallena und Alexander Keller. Ein „Vergelt´s Gott“ geht an die vielen Menschen der Pfarrgemeinde, die das Missionsessen wohlwollend angenommen haben.

Gerold Kober
Mitglied des Pfarrgemeinderates

 

 

Besucherzaehler